Die Welt neu sehen mit Augmented Reality

Bild: Carioca Studio @ Visualeyes International Artists

Früher schauten wir Star Trek und waren fasziniert davon, was in der Sci-Fi-Welt möglich war. Dank dem Holodeck verschmolzen die virtuelle und die reale Welt. Heute staune ich genau so wie damals, wenn ich mir die vielen Möglichkeiten von Augmented Reality vorstelle.

Augmented Reality ist eine Verknüpfung der realen und der virtuellen Welt. Mit Hologrammen oder Projektionen erhalte ich Zahlen, Daten oder gar Objekte oder Menschen eingeblendet.

Ein Beispiel: Ich blättere mich auf dem Tablet durch den virtuellen Katalog eines Möbelhändlers und sehe ein schönes Sofa. Dann brauche ich das Tablet nur noch so hinzuhalten, dass ich durch die Kamera den Ort sehe, an dem ich es hinstellen möchte. Die Software zeigt mir auf dem Bildschirm an, wie meine Wohnung mit dem neuen Sofa aussehen würde. Proportionen stimmen selbstverständlich. Faszinierend, nicht?

Es gibt bereits sehr viele Felder, in denen AR eine grosse Zukunft prophezeit wird. Eine Chirurgin bei der Operation oder ein Mechaniker beim Geräte-Check könnten dank der Unterstützung künstlicher Intelligenz zuverlässiger und sicherer arbeiten. Aber auch meinen Alltag könnte Augmented Reality erleichtern. Ich wüsste, was im Kühlschrank ist, ohne ihn zu öffnen. Beim Gang durch Museen erhalte ich Informationen zu jedem Ausstellungsobjekt und das Navigieren durch fremde Städte wäre noch viel einfacher.

Der bisher grösste AR-Hype war Pokémon Go. Ich erinnere mich noch, wie letzten Sommer besonders Bahnhöfe von Jugendlichen mit Smartphones unsicher gemacht wurden. Völlig absorbiert jagten sie Fantasiewesen, die ausser ihnen niemand sah. Das beweist: AR spricht die Sinne an. Zwar ist der Hype schnell verebbt, aber er hat gut aufgezeigt, wie faszinierend die erweiterte Realität sein kann.

AR und VR: der Unterschied

Bei Virtual Reality taucht man komplett in eine virtuelle Welt ein. Das kann ein Game sein, ein 360°-Video oder ein künstlicher Ort.

Augmented Reality hingegen baut virtuelle Welten in die reale Umgebung ein. So können zusätzliche Informationen eingeblendet werden. Sowohl AR wie VR wird eine grosse Zukunft vorausgesagt – in praktisch jeder Branche.





«Bei Pokémon Go jagten Jugendliche völlig absorbiert Fantasiewesen, die ausser ihnen niemand sah. Das beweist: AR spricht die Sinne an.»

Marktauftritt

für Primavera

HR-Kampagne

Bernmobil

Markenauftritt

für Bächler Güttinger entwickelt

Design/Illustrationen

Institut für Geistiges Eigentum

Relaunch, Webseite, Branding

Integritas Compliance

360° Highend Visualisierungen

Für Desktop und VR-Brille

Branding

Delbag

History

wie 1950 alles begann

LED Live Advertising

Bächler + Güttinger

Corporate Design

Eidgenössisches Institut für Geistiges Eigentum

Personalrekrutierungs-
kampagnen

SBB/login Berufsbildung AG

Werbung

Berner Kantonalbank

Direct-Mailing BtoB

Energie Wasser Bern

Corporate Design und Branding

Ersparniskasse Rüeggisberg

Produktewerbung

Giovanni Rana (Suisse) SA

Kampagnen

Thunerseespiele